Der erste Oktober war ein großer Tag für Bodegas FERRATUS. Endlich begann die lang ersehnte Weinlese im Bezirk Santa Cruz, gelegen in der Gemeinde La Horra. Diese Weinberge, die uns die Tempranillotraube für den zukünftigen FERRATUS Sensaciones 2015 schenken, sind quasi zugleich unser Augapfel.

Ich gebe es gern zu: Am ersten Tag der Lese vermag ich kaum zu schlafen, auch danach schlafe ich kaum. Wie jeden Herbst seit nun schon 13 Jahren fühle ich dieses Kribbeln in mir: die Verantwortung dafür, dass alles alles perfekt läuft, dann der Stolz auf die gute Arbeit am Lesetag selbst… Das sind Gefühle, die sich nur schwer beschreiben lassen. Für mich ist das Adrenalin pur.

Der Morgen des ersten Tages war einfach unbeschreiblich, die nachfolgenden schlicht überwältigend: Wolkenloser Himmel, über zwanzig Grad, eine wunderbare Tempranillotraube  von idealer Reife, in geringerer Menge zwar als im vergangenen Jahr, jedoch gesund und von geringer Größe, was höchste Qualität, reiche Farbe und phantastische Fruchtaromen erwarten lässt.

IMG-20151002-WA0019

Wie immer lesen wir die Trauben und treffen die Wahl direkt am Rebstock. Bis zu ihrer Ankunft im Weinkeller ruhen die Trauben unter idealen Bedingungen in kleinen Kisten, ganz so, als hingen sie noch am Rebstock. Dieses Jahr haben wir sie unter freiem Himmel schlafen lassen, denn es waren kühle Herbstnächte ohne Regengefahr.

IMG-20151002-WA0009

Morgens früh endlich zieht die Tempranillo in unseren Weinkeller ein, kalt wie der Morgen selbst. Hier wird sie ihren Weg weitergehen, bevor sie am Ende – jedoch nicht vor 2018 – zu einer jener knapp 6.000 Flaschen FERRATUS Sensaciones 2015 wird.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.