Bei der Tempranillotraube - auch als Tinta Fina bezeichnet – handelt es sich um die am Ribera-Ufer heimische Rebsorte. Und auch nur diese findet für unsere FERRATUS-Weine Verwendung.

20 Hektar Weinberge, einige von ihnen mit einem Alter von über 60 Jahren, angepflanzt auf Böden unterschiedlicher Zusammensetzung, viele in Hanglage und mit einer Höhe von über 860 Metern, gelegen in verschiedenen ausgewählten Bezirken von Gemeinden der Ribera del Duero wie La Horra, Quintana del Pidio, Quemada, Gumiel de Izán oder Moradillo de Roa, versorgen FERRATUS mit den besten Tempranillotrauben.

Bezirk Santa Cruz de La Horra

Dabei verdient der Bezirk Santa Cruz in der Gemeinde La Horra (Burgos) sicher eine genauere Betrachtung.

In diesem Bezirk besitzt die Familie Cuevas Jiménez fünf Weinberge, vier von ihnen aneinander angrenzend, die vor über 65 Jahren angepflanzt wurden. Damit gehören diese fünf Ausnahme-Weinberge zu den ältesten der Umgebung. Auf natürliche Weise vor widrigen Klimaeinflüssen geschützt und auf einer Höhe von 860 Metern gelegen, stellen sie einen wahren Schatz dar. Denn so bieten sie die optimalen Bedingungen für die besten Tempranillotrauben. Ihr Alter, ihre Südlage, ihr Boden, ihre Höhe und ihre angrenzende Lage sind die beste Garantie, um die Qualität zu erzeugen, die der FERRATUS Sensaciones fordert.

“Ausgehend vom Terroir und der liebevollen Bewirtschaftung der Weinberge versuche ich, die Eigenheiten und das enorme Potential der Tempranillotraube beim Altern hervorzuheben, und dabei großartige, strukturierte Weine von Eleganz und Tiefe mit nachhaltigem Abgang zu erschaffen." Emmanuel Ivars Encinas, Önologe