Ein angesehener Unternehmer der Ribera del Duero – Pedro Cuevas – mit dem jahrelang gehegten Wunsch seinen eigenen Wein erzeugen zu können und Enrique und María Luisa, die bereit waren, ihm diesen Traum zu erfüllen: So entstand 2003 Bodegas Ferratus, das neue Projekt der Familie Cuevas Jiménez.

foto-familiaMaría Luisa startete mit der Firmenleitung quasi einen Langstreckenlauf, praktisch ohne zu wissen, worauf sie sich dabei eigentlich eingelassen hatte, nämlich auf die für sie völlig unbekannte Welt des Weins. Hier war keine Familientradition vorhanden, außer dem nicht unwesentlichen Umstand, in einem Weinbaugebiet, der Ribera del Duero, geboren und aufgewachsen zu sein. Nichts konnte María Luisa diesen Weg verwehren, obwohl die Anfänge schwer waren und es enorme Hindernisse zu überwinden galt. Die erste Weinlese war eine harte Erfahrung, aber María Luisa hatte das Glück, über einen der besten Weinbautechniker zu verfügen. Noch als die Bodega in Planung war, wurde Benigno Garrido als önologischer Berater an Bord geholt, eine Beziehung beruflicher aber auch persönlicher Art, die noch heute andauert. Eine weitere Person mit zentraler Bedeutung für das Projekt Ferratus ist Arcadio Hernando, ein erfahrener, weiser Mann, der María Luisa mit der Welt und den Menschen der Region Ribera vertraut machte. Dank ihrer Motivation und ihres Willens zur Überwindung und dank der bedingungslosen Unterstützung ihrer Familie konnte María Luisa das perfekte Team zusammenstellen, um mit Ferratus alle gesteckten Ziele erreichen zu können.

Wie auch beim Langläufer kommt der Erfolg durch Beständigkeit, Anstrengung und Selbstüberwindung, aber auch vor allem durch die Freude an dem, was du tust.

Liebe Freunde!

Meine Beziehung zum Wein war Liebe auf den ersten Blick. Auch heute noch besitzt diese Liebe die Bedingungslosigkeit und den Zauber jenes ersten Treffens, jedoch einhergehend mit der Ernsthaftigkeit und dem Verantwortungsbewusstsein einer gereiften Liebe.

Einen Wein kann man aus unterschiedlichen Gründen kreieren, aber wenn du das bewusst als Leidenschaft machst, aus deinem tiefsten Inneren heraus, dann wird das, was du machst, zu einem Teil deiner selbst, und ein Teil deiner selbst wird zum Teil deiner Schöpfung. Ich vergesse dabei keineswegs, dass wir zwei sind, die schöpferisch tätig werden, wie die zwei Seiten einer Münze, die FERRATUS ist: Benigno und ich selbst. Er ist der Interpret und ich die Komponistin dessen, was Jahrgang für Jahrgang ein kleines Kunstwerk sein möchte. Nichts jedoch könnten wir erreichen ohne unser Teams, unser Orchester: Meine Familie, die die Instrumente zur Verfügung stellt, die Partituren, die Konzertsäle. Sie schenkt uns ihre Kraft, ihre Arbeit und ihre Unterstützung, damit die süße und elegante Melodie unseren Gaumen entzücken kann

Ich hege nicht den geringsten Zweifel daran, dass unsere Weine über das gewisse Etwas verfügen: Sie erwecken unterschiedliche Gefühle und Emotionen, je nachdem wann und mit wem sie genossen werden. Wer sie probiert hat, weiß das, wer sie noch nicht probiert hat, sei eingeladen sie zu entdecken. Ich vergewissere Ihnen: Sie werden nicht enttäuscht sein.

Mª Luisa Cuevas